Spittal bis Villach

Auf Geschichts- und Natur-Liebhaber warten auf diesem Streckenabschnitt viele kleine Highlights, wie z. B. die Ausgrabungen der frühchristlichen Kirche bei Molzbichl im Unteren Drautal, das Museum "Carantana" oder der "Gute Berg" von Villach, der Dobratsch. Warme Quellen in Warmbad-Villach sorgen dafür, dass sich müde Geister wieder erholen. Von Spittal nach Villach ist der Drauradweg bestens ausgebaut und auch sehr gut beschildert. Der Drauradweg verläuft auf dieser Etappe meist direkt am Ufer des Flusses.

Genussradeln in Villach (®_franzgerdl_Villach_Drauradweg)
Genussradeln in Villach

Von Spittal nach Paternion
Ausgangspunkt für diesen Abschnitt ist das Schloss Procia. Über den Hauptplatz und die Brückenstraße geht’s über die Lieser. Danach biegen Sie nach rechts in eine Einbahnstraße ab, überqueren die Bahn und zweigen dann nach links ab. Weiter geht’s über die Südbahnstraße bis zum Tangerner Weg. Nun verlassen Sie Spittal und machen sich gemütlich in Richtung St. Peter auf den Weg. Kurz vor St. Peter geht’s zuerst nach rechts, dann nach links weg. Dabei radeln Sie unter der Autobahn durch. Danach geht’s links nach Molzbichl, über die Bahn, unter der Bundesstraße hindurch, weiter. Nach der Autobahnunterführung radeln Sie kurz neben der Autobahn weiter. Nach ca. 3 km wechselt diese die Uferseite und Sie radeln wieder direkt am Fluss entlang. Nach ca. 700 m geht’s unter der Brücke von Mauthbrücken hindurch, den Damm entlang bis nach Paternion.

Von Paternion bis nach Villach
Kurz vor der Draubrücke bei Feistritz macht der Dammweg einen Bogen nach rechts, kehrt dann aber wieder zum Ufer zurück. Knapp hinter der Unterführung geht’s über ein kleines Brücklein, an einem Holzplatz vorbei. Dann einfach über den Bach radeln, immer links halten und geradeaus bis zur Hauptstraße weiterfahren. Nun geht’s flussabwärts bis nach Pobersbach. Die Drau beginnt nun weite Schleifen zu zeihen. Diesen Mäandern folgt auch die Streckenführung. Auf der Dammkrone erreichen Sie ein wenig später Kellerberg.

Kellerberg
Hier geht’s nach der Brücke am rechten Ufer der Drau weiter. Rund 200 m am R 1 entlang erreich en Sie die einzige Labestation direkt am Drauradweg: Das Mosaik-Buffet bei der Freizeitanlage Kellerberg. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich zu stärken und die Natur rund um den Vogelbeobachtungssteg in die Drau zu genießen. Das Ortsgasthaus Staberhof befindet sich unweit vom Schloss Kellerberg.

Ein Stück weiter sehen Sie das Draukraftwerk. Biegen Sie nach links ab und fahren Sie über die Anlage. Von dort aus erreichen Sie den sog. Altarm der Drau, wo sich die Fischzucht und ein Grillplatz befinden und auch der Zugang zur S-Bahn, falls Sie mit dieser weiterreisen möchten. Von dort aus können Sie bequem mit der S-Bahn weiterreisen. Stündlich verkehren dort Züge in Richtung Villach und Spittal/Drau. Nach der Besichtigung des Altarmes kehren Sie über den Kraftwerksbau zurück auf den Drauradweg. Von diesem Standpunkt aus können Sie auch den nördlich der Drau gelegenen Altarm abfahren.

Töplitsch/Puch
Von dort aus erreichen Sie nach ca. 20 Minuten die Ortschaft Töplitsch. Auf dieser Höhe gelangen Sie über die Geh- und Radwegbrücke die S-Bahn-Haltestelle am gegenüberliegenden Drauufer in der Ortschaft Puch. Dort befindet sich eine Bahnhaltestelle. Stündliche verkehren dort Züge in Richtung Villach ung Spittal/Drau. Gleich bei der Bahnhaltestelle befindet sich auch das Gasthaus Staber . Sie können sich auch dafür entscheiden, im Naturschwimmbad Puch (Buffet) oder in Greifs Landcafe einzukehren und gleichzeitig die Skulpturenstraße zu besichtigen. Dazu biegen Sie gleich nach der Bahnhaltestelle rechts ab, geradeaus , nach der Drautalbank nach links, dort sehen Sie bereits die 1. Skulptur. Danach gerade weiter. Bei der Kirche links vorbei in Richtung Krastal.

Sie können aber auch auf dem Drauradweg bleiben. Beim Gasthaus Zum Lois ist die italienische Jause ein Geheimtipp.

Gummern
Nach der Brücke Töplitsch müssen Sie das Ufer wechseln, da auf der linksufrigen Seite der Drauradweg weitergeführt wird. Ca. 10 Minuten danach sehen Sie ein großes Werk in den Farben blau und weiß gehalten, die Firma OMYA. Diese ist eines der größten Bergbauunternehmen Österreichs.

Kraftwerk Fellach
Schließlich gelangen Sie zum Kraftwerk Fellach. Nun können Sie wählen, an welchem Ufer Sie ins Zentrum von Villach fahren möchten. Beide Radwege sind asphaltiert und verlaufen immer dicht am Drauufer. Auf halbem Weg sogar, bietet sich die Möglichkeit über einen Steg die Seite abermals zu wechseln.

Schwierigkeit: leicht
Streckenlänge: 39,4 km

Inhaltsbild
Drauradweg Spittal - Villach

Links

Begriffe

Etappen Etappe-4

Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.